Seiten

Donnerstag, 13. August 2009

Deutsche Residenten in der Provinz von Alicante

Die Zahl der Deutschen, die in der Provinz von Alicante leben, wird auf 200.000 geschätzt, obwohl die offiziellen Statistiken nur 38.000 ausweisen. Viele haben sich nicht registriert obwohl sie die meiste Zeit des Jahres in Spanien leben, deshalb gibt es keine genauen Zahlen.
Die meisten Deutschen leben in Benissa, Moraira, Dénia, Calpe, Torrevieja, La Nucía, Rojales, San Fulgencio (Ciudad Quesada) und Pilar de la Horadada.

Gerhard Brückner, Dozent an der Universität von Alicante hat dieses Kollektiv untersucht und sagt, dass die Deutschen in erster Linie wegen des Klimas, der Infrastruktur und den Serviceangeboten nach Spanien kommen und kaum Interesse an der spanischen Kultur und der Integration mit den Spaniern haben.
Die typischen deutschen Residenten in der Provinz von Alicante sind Personen ohne politisches Interesse, kommen aus der gehobenen Mittelklasse, sie kommen im Alter von 55 bis 60 Jahren und leben in Wohngebieten mit deutschen Geschäften.
Obwohl sie eher apolitisch sind, gibt es schon mehr als 200 Organisationen, gegründet von Deutschen, in Bereichen wie Umweltschutz, Tierschutz, und Verteidigung lokaler und regionales Interessen.

(Quelle: www.farodevigo.es)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen